Bist du sauer?

Aktualisiert: 26. Okt 2018

Säuren und Basen im Körper


Übrigens: die Zitrone schmeckt zwar sauer, wirkt aber im Körper basisch :-)

Unser Körper ist in einem ständigen Säure-Basen-Gleichgewicht. Jedes Organ hat einen bestimmten erforderlichen pH-Wert (Säure-Basen-Wert), um optimal zu arbeiten.

Kommt dieses Gleichgewicht aus dem Lot - wird der Körper zu ‚sauer‘ -, dann funktionieren viele Stoffwechselvorgänge nicht mehr wie gewünscht und das hat Folgen, z.B. Bildung von Schlacken, Ablagerungen oder Mangelzustände.


Unser Körper ist wunderbar – er kann lange Zeit kompensieren, sodass wir nichts merken… bis sich dann Symptome einstellen (die wir meist auch nicht mit Übersäuerung in Verbindung bringen).


Achtung: Übersäuerung ist nicht gleich Sodbrennen! Aber Sodbrennen kann eine Folge von Übersäuerung sein.


Die meisten von uns sind übersäuert. Wodurch?


Durch Stress, psychische Belastung, mangelnde Bewegung, ungünstige Ernährung, Alkohol, Kaffee, Softdrinks,... ☹


Was macht dann der Körper?


Er tut sein Bestes: um einer Verätzung der Organe vorzubeugen, versucht er die Säuren loszuwerden - über unsere Entgiftungs- und Ausscheidungswege: Darm, Niere (Harnsäure), Lunge (Kohlensäure - Atem), Haut (Schweiß).


Was nicht ausgeschieden werden kann, muss neutralisiert werden - mit basischen Mineralstoffen wie z.B. Kalzium. Leider haben wir aber auch davon meist nicht genug und so nimmt es der Körper aus einer naheliegenden Quelle: aus den Knochen…. Osteoporose ist vorprogrammiert.


Was sind Schlacken?


Schlacken werden - wie unser Giftmüll - abgelagert. 'Da kümmern wir uns später drum... Vielleicht.

Die neutralisierten Säuren, die der Körper bei Überlastung der Ausscheidungsorgane nicht loswerden kann, karrt er als Schlacken in Zwischendepots (so wie wir unseren Giftmüll) nach dem Motto ‚Da kümmern wir uns später drum…‘. Und dann kommen meist schon wieder die nächsten Schlacken daher. ☹

Schlacken werden zum Beispiel im Gewebe abgelagert, was sich als Cellulite oder Krampfadern zeigen kann; oder in Gelenken, die dann immer unbeweglicher und schmerzhafter werden. Als Ablagerungen in Blutgefäßen erhöhen Schlacken die Gefahr von Herzinfarkt und Schlaganfall. Und auch Nieren- und Gallensteine stehen damit in Zusammenhang.


Superfuzi Bindegewebe


Eine besondere Bedeutung hat dabei das Bindegewebe. Bindegewebe befindet sich nicht nur an unseren Oberschenkeln 😉, sondern generell zwischen Organen, Muskeln, Knochen, … Bei Erwachsenen macht es tatsächlich 60% der Körpermasse aus! Es umhüllt, schützt, hält, dient als Wasserspeicher und ist wichtig bei der Abwehr von Krankheitserregern.


Das Bindegewebe ist auch entscheidend zur Versorgung der Zellen. Zellen werden nicht direkt von Blutgefäßen versorgt, sondern bekommen die Nährstoffe, die sie brauchen, über das Bindegewebe und geben dorthin wieder ihre Abfallprodukte ab. Ist das Bindegewebe verschlackt und übersäuert, können auch die Zellen nicht mehr richtig versorgt werden. Dann verschlacken sie selbst, schränken ihre Tätigkeit ein oder geben gar ganz auf. ☹


Was tun gegen Übersäuerung?


1. Umstellen auf überwiegend basische Ernährung


Lies dazu bitte unseren Artikel über basische Ernährung - mit Rezepttipps!





pH-Wert-Test beim TRINKWASSER: 1. Prickelndes Mineralwasser pH 6 (sauer); 2. stilles Mineralwasser pH 6,5 (leicht sauer); 3. Müllendorfer Leitungswasser pH ca. 7,3 (neutral/leicht basisch); 4. AQUION Aktivwasser (Stufe 4) pH 9 - stark basisch

2. Trinken von basischem Wasser – siehe AQUION Aktivwasser*


3. Ergänzung der Ernährung durch natürliche Vitalstoffe, z.B. RINGANA PACKS, speziell das stark basische PACK balancing; RINGANA CAPS Omega 3 vegiplus


4. Unterstützung der Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane, z.B. durch RINGANA CAPS d-tox, CAPS Hydro, PACK Cleansing, RINGANA_dea


5. Entspannte Lebensweise (Unterstützung z.B. durch RINGANA CAPS Moodoo)


6. Regelmäßige Bewegung


7. Vermeidung von belastenden Stoffen (mineralölhaltige Pflegeprodukte und Putzmittel, Konservierungsstoffe, synthetische Duftstoffe, …), Umstieg auf frische Naturkosmetik: RINGANA FRESH


8. Freude im Leben 😊



Für mehr Infos berate ich dich gerne in meiner Praxis bzw. kostenlos im Rahmen meiner RINGANA-/AQUION-Tätigkeit




* Du siehst oben einen pH-Wert-Test beim TRINKWASSER. Wir haben getestet:

1. prickelndes Mineralwasser pH 6 - sauer

2. stilles Mineralwasser pH 6,5 - leicht sauer

3. Müllendorfer Leitungswasser pH ca. 7,3 - neutral/leicht basisch

4. AQUION Aktivwasser (Stufe 4) pH 9 - stark basisch

Wenn man bedenkt, dass Blut einen pH-Wert von ca. 7,4 haben muss und ein Absinken auf pH 7 schon lebensbedrohlich ist, wird klar, wie wichtig leicht basisches Trinkwasser ist. Und wenn wir bedenken, wie viele Säuren wir uns durch unsere Ernährung und Lebensweise zuführen, ist es sinnvoll mit stärker basischem Wasser auszugleichen. Hier mehr zum AQUION Aktivwasser (Info-Code 28160). Weitere Infos bei mir.



© Mag.a Ursula Förschner


Fotos: Ursula Förschner; pixabay.com

91 Ansichten

Empfiehl mich bitte weiter!

Die meisten Menschen finden über persönliche Empfehlung zu mir. 

 

Wenn ich dir auf deinem Weg weiterhelfen und wertvolle Impulse geben konnte, dann empfiehl mich bitte weiter! 

 

Dafür möchte ich mich bei dir bedanken - mit einem Geschenk aus meinem Angebot.

Lies hier mehr...

@2016 by Mag.a Ursula Förschner